Pflege


Der Barbet gehört zu den nicht haarenden Rassen. Das heisst aber, dass man ihn (je nach Haarlänge) wöchentlich gut durchkämmen muss, damit das Haar nicht verfilzt. Wer sich einen Barbet im typischen Look mit etwas längerem Haar wünscht, muss den entsprechenden Aufwand leisten, um auch wirklich einen schönen und gepflegten Hund zu haben. Wird die Fellpflege vernachlässigt, wird früher oder später eine Komplettschur unumgänglich sein.

Beim Welpen

Gewöhnen Sie bereits Ihren Welpen an die wichtige Fellpflege. Schon ein Training von 5 Minuten täglich wird ausreichen, ihn an das Bürsten und Kämmen zu gewöhnen. Stellen Sie ihn dazu am besten auf einen Tisch mit rutschfester Unterlage. Üben Sie mit der Brüste nur sanften Druck aus und machen Sie aus der Pflege ein positives Erlebnis! Versuchen Sie aber trotzdem sich sanft durchzusetzen, falls er sich zu stark dagegen wehren sollte oder er dauernd mit Kamm und Bürste spielen möchte. Wenn nötig, kann man ihm zur Ablenkung einen Kauknochen oder Ähnliches geben.

Kontrollieren Sie gleichzeitig Augen, Ohren und Zähne, denn auch das muss er sich später z.B. beim Tierarzt gefallen lassen.

Beim erwachsenen Hund

Ohren

Die Haare im äusseren Gehörgang sollten von Zeit zu Zeit (etwa alle 3 bis 4 Monate) gezupft werden. So wird das Ohr gut belüftet und schmerzhafte Ohrenentzündungen können vermieden werden.

Greifen Sie mit den Fingern oder der Rupfklemme ein kleines Haarbüschel und ziehen Sie daran. Mit Hilfe eines speziellen Ohrpuders geht das relativ einfach und ohne Schmerzen.

In diesem kurzen Video wird erklärt wie es gemacht wird.

Danach reinigen Sie das Ohr mit einem speziellen Ohrreiniger, welchen Sie (wie den Ohrpuder) ein einem Tierfachgeschäft kaufen können.

Augen

Kontrollieren Sie täglich die Augen Ihres Barbet, denn vor allem wenn lange Haare die Augen verdecken, ist eine Entzündung nicht immer sofort gut sichtbar. Entfernen Sie am Morgen die eingetrocknete Tränenflüssigkeit in den inneren Augenwinkeln mit einem feuchten Tüchlein oder Wattepad.

Krallen

Bei normaler täglicher Bewegung auf hartem Boden werden sich die Krallen auf natürliche Weise abnützen. Sollte dies nicht der Fall sein, müssen sie mit einer speziellen Krallenzange zurückgeschnitten werden.

Schur für den Familienhund

Die Schur für den Familienhund unterscheidet sich nicht wesentlich von der Schur für die Ausstellung (siehe unten). Meist wird das Haar jedoch etwas kürzer gehalten und etwa alle 3 bis 4 Monate geschnitten.

Vorbereitung für die Ausstellung

Damit Ihr Barbet für die Ausstellung die richtige Haarlänge hat, muss der Ausstellungsbesuch einige Zeit im voraus geplant werden.

 

2 Monate vor der Ausstellung

Schneiden Sie das Haar wie unten beschrieben auf 5 bis 6 cm zurück. 

 

2 Wochen vor der Ausstellung

Da das Haar nach dem Bürsten, Waschen und Föhnen etwa 2 Wochen braucht, bis es wieder in seinen natürlichen Zustand zurück gelangt ist, ist jetzt der richtige Zeitpunkt, ihren Barbet für die Ausstellung vorzubereiten.

 

Vor dem Bad

Es ist ganz wichtig, dass der Barbet vor dem Bad komplett ausgebürstet und gekämmt wird. Sämtliche Verfilzungen und Knoten müssen entfernt werden.

 

Baden

Baden Sie Ihren Barbet mit einem speziellen milden Hundeshampoo.

 

Trocknen

Während Sie nun Ihren Barbet trocken föhnen, bürsten Sie ihn noch einmal gut durch. So werden auch die letzten Knoten entfernt.

 

Schneiden

Das aufgeföhnte Haar kann nun mit der Schere in Form geschnitten werden. Grundsätzlich ist das Haar überall ungefähr gleich lang, die runde Form des Barbet soll beibehalten werden. Die Haare am Bauch dürfen nicht zu stark geschnitten werden, die untere Linie sollte möglichst gerade sein.

Der Kopf wird rund geschnitten. Die Haare des Schädels bedecken die Augen und fallen bis auf den Nasenrücken.

Die Haare an den Ohren dürfen nicht zu stark gekürzt werden, denn sie sollten mindestens 5 cm über die Nasenspitze hinaus reichen.

 

Zum Schluss noch die Ohren reinigen, die Haare zwischen den Pfotenballen schneiden und wenn nötig die Krallen kürzen.

 

Nach dem Schneiden

Nach dem Schneiden muss der Barbet wieder komplett nass gemacht werden. Entweder unter der Dusche, aber auch eine Runde schwimmen im See ist sehr gut dafür geeignet. Das Haar fällt so wieder in seinen ursprünglichen und natürlichen, gelockten Zustand zurück. Lassen Sie Ihren Hund nun an der Sonne trocknen, er darf nicht mehr geföhnt werden.

 

Ein einmaliges nass machen reicht jedoch meistens nicht aus, um das Haar wieder in seinen Normalzustand zurückzubringen. Wiederholen Sie diesen Vorgang deshalb mehrmals in den verbleibenden Tagen vor der Ausstellung. So haben Sie einen sauberen und gepflegten Barbet in natürlichem Look!